Yoseikan Budo auf höchstem Niveau

Am vergangenen Samstag fand in der Gemeinde Leuk-Susten ein Nationales Klubturnier im Yoseikan Budo statt. Bei den Erwachsenen wurde dieses Turnier als Schweizer Meisterschaft gewertet. Nicht weniger als 120 Wettkämpfer aus der ganzen Schweiz nahmen an diesem Turnier teil. Davon waren rund 50 aus dem Oberwallis. Gekämpft wurde in insgesamt zehn verschiedenen Kategorien. Sechs Junioren und vier Erwachsenenkategorien. In vier der sechs Kategorien waren Oberwalliser auf dem Podest vertreten.

Kategorie der Junioren

Bei den Junioren wurden pro Kampf zwei Disziplinen ausgetragen. Der sogenannte Bodenkampf bei welchem es drum geht den Gegner auf dem Boden zu fixieren und den Waffenkampf bei welchem es drum geht, mit Schaumgummi überzogene Stöcken, auf den Körper des Gegner zu schlagen und somit Punkte zu sammeln.

Junioren 2011 / 2012

Wer dachte dass es bei den allerkleinsten eher ruhig zu und her ging, hat weit gefehlt. Auch die ganz kleinen zeigen bereits ihr Können und schenkten sich gar nicht. Aus oberwalliser Sicht reicht es Luca Leiggener auf den hervorragenden dritten Rang und gewann so verdient die Bronzemedaille. Den Sieg machten die zwei Wettkämpfer aus Montreux und Leysin unter sich aus mit dem besseren Ende für den Kämpfer aus Leysin.

Junioren 2010 / 2009

Bei den Junioren in der Kategorie 2010 / 2009 schaffte es der Kämpfer vom Klub Brig-Glis Dentella Eneo auf den hervorragenden dritten Rang. Runde um Runde erkämpfe er sich wichtige Punkte. Für den Final reichte es schlussendlich dann doch nicht ganz. Dennoch gewann er hoch verdient die Bronzemedaille. Im Final trafen zwei Kämpfer aus Leysin aufeinander welche sich eine für ihr alter hochspannenden Kampf lieferten, mit dem besseren Ende für Rickly Loris

Junioren 2004 / 2003

Dekumbis Tizian vom Klub aus Visp startete sehr nervös, wenigen startschwierigkeiten steigerte er sich von Kampf zu Kampf. Im Final traf er dann auf einen Kämpfer aus Leysin. Hier wuchs Tizian über sich hinaus und gewann schliesslich klar nach Punkten. Tizian ist bereits heute ein grosses Versprechen für die Zukunft.

Junioren 2002 / 2001

Hier startete  Vivienne Pollinger vom Klub St. Niklaus / Visp als einzige Oberwalliserin. Vor kurzem gewann sie aus jüngste Teilnehmerin in der Geschichte des Schweizer Verbandes noch die Silbermedaille, musste Sie dieses Resultat nun auch National wieder bestätigen. Dies machte sie – und wie. Sie liess ihren Gegnern keine Chance. Im Final traf sie auf den Sieger des vor kurzem durchgeführten Turniers in der Welsch sprachigen schweiz. Vivienne startete verhalten, startete jedoch dann ganz durch – der Kämpfer aus Collombey konnte mich der Technik und der Geschwindigkeit nicht mithalten. Somit gewann Vivienne verdient die Goldmedaille. Auch sie ist ein riesen versprechen für die Zukunft im Oberwalliser Yoseikan Budo Sport.

Erwachsene Anfänger

In dieser Kategorie wurde in zwei verschiedenen Kategorien gekämpft. Die eine war der Faust- Fusskampf, die andere der Waffenkampf bei dem es wiederum darum geht mit gepolsterten Stöcken Punkt zu machen in dem Man den gegnerischen Körper trifft

Anfänger Fuss- Faustkampf

In dieser Kategorie konnte sich kein Kämpfer aus dem Oberwallis für den Final qualifizieren. Mit Julia Schmid und Robin Luggen scheiterten die letzten zwei Oberalliser Kämpfer vom Klub Visp im viertelfinal

Anfänger Waffen

Hier kämpften sich gleich zwei Visper in den Final vor. Konnte Julia Schmid den kleinen Final noch für sich entscheiden und somit die Bronzemedaille gewinnen, zog Luggen Robin im Final den Kürzeren. Dennoch darf er sich verdient als Vizeschweizermeister bei den Erwachsenen Anfänger betiteln.

Erwachsene Elite

In dieser Kategorie wurde wiederum in zwei verschiedenen Kategorien gekämpft. Die eine war der Faust- Fusskampf, welche dem heutigen bekannten MMA sehr ähnelt und es bis zum KO gehen kann,  die andere der Waffenkampf bei dem es wiederum darum geht mit gepolsterten Stöcken Punkt zu machen in dem Man den gegnerischen Körper trifft. An diesem Turnier waren die Besten der Besten des Schweizer Verbands vertreten und somit durfte man sich auf hoch spannende Kämpfe freuen. Fünf der sechs Podestplätze wurden durch Oberwalliser gewonnen.

Elite Fuss- Faustkampf

In dieser Kategorie liess Seiler Noel vom Klub Brig-Glis  keine Zweifel aufkommen, dass er momentan der Beste ist. Konnte er vor kurzem noch das Turnier in Paris im Schwergewicht für sich entscheiden, doppelte er nun mit dem Turnier Sieg An der Schweizer Meisterschaft nach. Auch Leon Haschier vom Klub Leuk-Susten kämpfte sich hervorragend in den kleinen Final vor, gewann dieses klar und wurde somit verdient dritter

Anfänger Waffen

Kare Angelegenheit für die Oberwalliser. Alle Podestplätze gingen hochverdient ins Oberwallis. Mit Leon Hischier als Sieger stand einer der Momentan Besten Waffenkämpfer Europas zuoberst auf dem Podest. Auf dem Plätzen zwei und drei platzierten sich Noel Seiler vom Klub aus Brig-Glis und Ivan Rajic vom Klub aus Visp.

Aus Oberwalliser Sicht war dieses Turnier wiederum ein riesen Erfolg zitiert Martin Julier welcher seit Dezember Präsident aller vier Klub im Oberwallis ist und auch der Wettkampforganisator mit dem Klub aus Leuk-Susten war. Das nächste Ziel für die Oberwalliser Vereine ist, ein grösseres Turnier nach Brig-Glis zu holen und so dem wieder erstarkten Traditionsklub Brig-Glis  einen Wiedererkennungswert zu geben und somit eine neue Ära einzuleiten mit dem Einzug ab Dezember in die Geschina Arena.

Oberwalliser Yoseikan-Kämpfer erneut in der Weltspitze

Am Wochenende vom 09.12.2016-11.12.2016 fand in Paris der „Grand Prix International“ im Yoseikan Budo statt. Unter der Leitung von Julier Martin, Hischier Kurt und Karl Schwery startete das Schweizer-Nationalkader mit insgesamt sieben Kämpfern aus dem Oberwallis und konnte seinen Platz in der Weltspitze bestätigen. Insgesamt 16 Länder kämpften an diesem Wochenende um den begehrten Titel. Von sechs Königskategorien konnten zwei von den Oberwallisern gewonnen werden.

Aus Oberwalliser Sicht kann das Wochenende als absoluter Triumph bezeichnet werden so die Aussage von Julier. Sämtliche gestarteten Oberwalliser Kämpfer, kämpften sich bis Minimum in den Final vor. Ein Kampf bestand immer aus zwei Disziplinen. Den Fuss und Faustkampf, sowie den Waffenkampf. Bei unentschieden wurde nochmals mit den Waffen gekämpft.

Kategorie A plus 90kg

In dieser Kategorie startete der Briger Seiler Noel. Vor 10 Jahren stand mit Julier Martin letztmals ein Kämpfer vom Yoseikan Klub aus Brig zuoberst auf dem Podest eines so Prestiges trächtigen Wettkampfes. Nun konnte Seiler jedoch die Durststrecke beenden. Seiler ist einer von vielen Nachwuchstalenten vom Yoseikan Klub Brig, welche in Zukunft wieder für Furore und Titel für den Traditionsklub sorgen werden. Seiler gewann sämtliche seiner Runden klar durch Punkte. Im Final traf er auf einen aus Milano stammenden Italiener. Den Final gewann er klar in den Waffen und anschliessend im Fuss Faustkampf durch K.O. Er liess seinem Gegner keine Chance.

Kategorie A bis 80kg

In dieser Kategorie startete Hischier Leon aus Oberems für die Schweiz. In der ersten Runde bekam es Hischier mit dem Favoriten aus Frankreich zu tun, was absolut kein Losglück war. Dennoch startete Hischier direkt von Anfang an mit einem Feuerwerk. In den Waffen liess Hischier dem Gegner nicht ein Hauch einer Chance und gewann diese mit sechs zu null. Anschliessend kam der Fuss und Faustkampf. Der Franzoste startete den Kampf sofort mit sehr harten Kombinationen und deckte Hischier regelrecht ein. Nach knapp 15 Sekunden warf Hischier seinen Gegner gekonnt mit einem Wurf auf dem Boden, setzt sofort einen Hebel an und liess seinen Gegner nicht mehr los bis dieser dann abklopfe und Hischier somit seinen ersten Sieg nach technischem KO ergab. In diesem Stil ging es weiter bis in den Final, welcher er wiederum durch technischen KO gewann.

Kategorie A bis 75kg

Ivan Rajic vom Klub aus Visp setzte sich in allen Vorrunden durch und traf im Finale auf einen Argentinier. Ivan startete gut, konnte gute präzise Punkte landen, wurde aber schlussendlich vom technischen können wie auch den Harten Schlägen von seinem Gegner überrumpelt. Dennoch hielt er sehr gut mit. Zum Sieg reichte es schlussendlich nicht ganz. Dennoch darf er sich hochverdient als Vize GP Sieger betiteln

Kategorie A, Frauen bis 62 kg

In dieser Kategorie startete Schmid Julia vom Klub aus Visp für die Schweiz. Sie startete zum ersten Mal in der Kategorie A. Die Vorrunden konnte Sie jeweils nach Punkten für sich entscheiden. Im Final traf Sie auf eine Top Kämpferin aus Tunesien. Gegen diese Kämpferin war Schmid dann komplett überfordert und verlor den Kampf klar durch KO. Dennoch kann sie mit dem Spitzenresultat als Vizemeisterin zufrieden sein.

Kategorie Mädchen U17

Zum ersten Mal wurde eine Schweizer Juniorin an einen internationalen Grand Prix durch das Schweizer Nationalkader mitgenommen. Vivienne Pollinger aus St. Niklaus wurde diese Ehre durch grosse Erfolge auf nationaler Ebene zu teil. Zudem gilt Vivienne als grosses Nachwuchstalent im Yoseikan Budo. Dem noch  jungen Mädchen aus St. Niklaus war die Nervosität vor dem ersten Kampf stark anzumerken. Dennoch konnte Sie auch auf internationaler Bühne gross aufkämpfen und kämpfte sich in den Final vor. Hier scheiterte Sie nur ganz knall gegen eine belgische Kämpferin. Dennoch gilt dieser zweite Platz als kleine Sensation. In Zukunft wird man den Namen Pollinger noch vermehrt lesen und hören können.

Kategorie B

Nicolas Rusterholz vom Klub aus Visp startete fürs Schweizer Nationalkader in den Einzeldisziplinen. Hier wurde der Waffen und der Fuss Faustkampf Einzel gewertet. In den Waffen konnte auch er sich bis in den Final vorkämpfen und gewann diesen dann knapp nach Punkten und kann sich verdient als Sieger bezeichnen. Im Fuss Faustkampf reichte es noch bis in den viertelfinal wo dann Endstation war.

Waffen Einzel Männer

Der Oberwalliser Kämpfer Julier Martin, welcher seit diesem Jahr Präsident aller vier Oberwalliser Vereine (Brig, Visp, Lauk-Susten und St. Niklaus) und zudem Verantwortlicher fürs Nationalkader ist, startete dieses Jahr nicht in den A Kategorien da der Trainingsrückstand zu gross war. Dennoch liess er es sich nicht entgehen in der Einzelwertung bei den Waffen, seiner Paradedisziplin am Sonntag zu starten. Bei den Waffen, bei denen es mehr auf Präzision, Geschwindigkeit, Technik und Erfahrung ankommt, als auf Schlagkraft und Kondition, konnte er all seine Gegner klar besiegen und stand verdient im Finale. Hier traf er auf einen Luxemburger welcher er klar nach Punkten mit sechs zu eins besiegte. Ein verdienter Sieg für Julier.

Das Oberwallis, welches mit allen vier Oberwalliser Klubs an diesem Turnier beteiligt war, kann stolz auf die grossen Erfolge sein. Nach Aussage vom Ur Briger Julier Martin, welcher neu als Präsident aller vier Klubs waltet, ist so ein Erfolg auch der engen Zusammenarbeit zwischen den Oberwalliser Klubs zurückzuführen. Um auch in Zukunft so erfolgreich zu sein, ist eine ideale und enge Zusammenarbeit, eine gute Infrastruktur sowie die Unterstützung von Sponsoren unabdingbar.

 

 

v.l.n.r: Hiroo Mochizuki (Gründer und Meister Yoseikan Budo) Kurt Hischier, Karl Scgwery, Leon Hischier, Noel Seiler, Julia Schmid, Ivan Rajic, Nicolas Rusterholz, Vivienne Pollinger, Martin Julier